Guten Freunden helfen

Ohne Absicherung in der privaten Haftpflichtversicherung kann die Hilfsbereitschaft teuer werden.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist eindeutig: Wer einen Schaden verursacht, muss dafür gerade stehen. Bei sogenannten Gefälligkeitshandlungen gehen die Gerichte aber oft von einem "stillschweigenden Haftungsausschluss" aus, wenn der Helfer nicht über eine private Haftpflichtversicherung verfügt. Verwandte, Freunde oder Nachbarn müssen demnach nicht für von ihnen verursachte Schäden aufkommen, es sei denn, sie haben grob fahrlässig oder mit Vorsatz gehandelt.
 
Was übernimmt die private Haftpflicht?
Bei der Fahrlehrerversicherung sind diese sogenannten Gefälligkeitshandlungen abgedeckt. Rutscht einem privaten Umzugshelfer der Fernseher des Freundes aus der Hand oder fällt die teure Vase runter, dann zahlt die private Haftpflichtversicherung des Helfers den Schaden.

Informieren Sie sich am besten gleich hier:

Die Haftpflichtversicherung

über die Leistungen unseres Basis- bzw. Komfortschutzes!

Dann können Sie zukünftig ganz beruhigt Ihren FREUNDEN HELFEN.


Zur News-Übersicht
Zurück zur Startseite