Hohes Cyberrisiko für mittelständische Unternehmen

Ein erster Schritt zur Cyber-Prävention ist die Datensicherung. So machen Sie es richtig:

Was? Vom Smartphone bis zum Desktop-Rechner sollten alle Geräte gesichert werden. Kritische Daten sollten besser mehrfach gesichert werden.

Wie oft? So oft und so regelmäßig wie möglich. Stellen Sie am besten mit einem automatisierten Zeitplan sicher, dass keine Lücken entstehen.

Wohin? Speichern Sie das Back-up auf jeden Fall isoliert vom Hauptsystem, also auf einer externen Festplatte, einem Netzwerkspeicher oder in einer Cloud. Kritische Daten sollten auf mindestens zwei unterschiedlichen Speichermedien liegen, von denen eines außerhalb Ihres Unternehmens liegt (z. B. in der Cloud).

Wie aufbewahren? Achten Sie darauf, dass Ihr Back-up nicht mit Ihrem Hauptsystem verbunden ist – weder über Kabel noch über das WLAN.

Was noch? Testen Sie regelmäßig, ob sich die Daten Ihrer Back-ups im Ernstfall auch wirklich wiederherstellen lassen.

Damit Ihre Existenz durch Cyber-Angriffe nicht gefährdet wird empfehlen wir unsere Cyber-Versicherung.

Quelle: GDV “Cyberrisiken im Mittelstand“

 

Zur News-Übersicht
Zurück zur Startseite