Naturgefahren

Starkregen sorgt für Überschwemmungen

Naturkatastrophe ist nicht gleich Naturkatastrophe – zumindest wenn es um den Versicherungsschutz geht. So leistet eine Wohngebäudeversicherung, die für Schäden am Haus aufkommt, im Regelfall nur bei Sturm, Blitz oder Hagel. Ähnlich ist es bei der Hausratversicherung, die Schäden am eigenen Mobiliar ersetzt.

Daneben gibt es die erweiterten Naturgefahren – auch Elementarrisiken genannt. Dazu gehören u. a. Hochwasser, Starkregen, Schneedruck, Lawinen, Erdrutsch und Erdsenkung sowie Erdbeben. Wer sein Haus oder Inventar auch dagegen absichern will, braucht den erweiterten Naturgefahrenschutz (Elementarschadenversicherung).

Wir empfehlen Ihnen diesen Zusatzbaustein zur bestehenden Wohngebäude-/Hausrat-Versicherung gegen Zusatzbeitrag abzuschließen. So sind Sie als Eigenheimbesitzer und Mieter dann auch vor Zerstörungen gefeit, die auf Starkregen oder Überschwemmungen zurückgehen.

Quelle: GDV / FV

Zur News-Übersicht
Zurück zur Startseite