Corona: Die Versicherungs-FAQ

Rund um den Versicherungsschutz in der Corona-Krise.

Nachbarschaftshilfe

Welche Versicherung leistet, wenn ich auf die Kinder meiner berufstätigen Nachbarn aufpasse und denen etwas passiert?
Die gesetzliche bzw. private Krankenversicherung übernimmt in dieser Situation die Behandlungskosten. War es ein schwererer Unfall und das Kind trägt bleibende Beeinträchtigungen davon, hilft auch eine Kinder-Unfallversicherung weiter.

Wenn die Nachbarskinder in meiner Wohnung etwas kaputt machen, wer kommt dafür auf?
In diesem Fall leistet die Privat-Haftpflichtversicherung der Eltern Ersatz für den Schaden. Kinder sind grundsätzlich über die Privat-Haftpflichtversicherung der Eltern versichert, solange sie nicht volljährig sind.

Bei der Haftungsfrage spielen das Alter des Nachwuchses und die Situation, in der es den Schaden verursacht hat, eine entscheidende Rolle. Kinder sind laut Gesetzgeber bis zu ihrem siebten Geburtstag deliktunfähig. Eltern müssen nur dann für die Beschädigung durch ihren Nachwuchs aufkommen, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Bei der Fahrlehrerversicherung sind Sachschäden durch deliktunfähige Kinder bis 7 Jahre in der Privat-Haftpflichtversicherung mitversichert.

Ich passe auf den Hund meiner Nachbarn auf. Er zerstört mein Sofa. Ist das versichert?
Der Hundehalter muss für den Schaden aufkommen, den sein Hund anderen zufügt. Hat er eine Tierhaftpflicht abgeschlossen, kommt die Versicherung für entstandene Schäden bei Dritten auf.

Coronainfektion

Zahlt meine Risikolebensversicherung, wenn ich an Corona sterbe?
Für Todesfallleistungen aus einer Risikolebensversicherung bedeutet die Corona-Epidemie keinerlei Einschränkung. Unabhängig von der Todesursache, also auch wenn sich Versicherte infizieren und an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung versterben, leistet die Risikolebensversicherung wie vereinbart. Gleiches gilt auch für Todesfallleistungen aus Lebensversicherungen.

Altersvorsorge

Wie kann ich meine Altersvorsorge an eine finanzielle Durststrecke anpassen?
Die finanziellen Einschnitte machen es den Betroffenen schwer, in gleichem Umfang zu sparen wie zuvor. Dennoch: Die Kündigung der privaten Altersvorsorge ist die schlechteste Lösung. Es bestehen viele Optionen, die Absicherung an sich ändernde Bedürfnisse und Rahmenbedingungen anzupassen. Sprechen Sie uns hierzu an!

Gut zu wissen:
Die Fahrlehrerversicherung empfiehlt ihren Kunden - trotz der Krise - alle Renten- und Lebensversicherungen fortzuführen. Denn eine solide Altersversorgung ist nach solchen Krisenzeiten wichtiger denn je.  Und wenn Sie einen Expertenrat zu diesem Thema benötigen, können Sie eine Beratung mithilfe des Kontaktformulars auf unserer Website anfordern.

Quelle: GDV/FV

Zur News-Übersicht
Zurück zur Startseite