Beschreibung

Mit einer ambulanten Zusatzversicherung werden Leistungen versichert, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht oder nur teilweise bezahlt werden.

Die ambulante Zusatzversicherung übernimmt die Kosten für, Heilpraktiker-Behandlungen und Sehhilfen. Versichert werden können auch die Kosten für alternativmedizinische Verfahren durch Ärzte, Vorsorgeuntersuchungen und Hörhilfen.

    Besonderheiten

    Ambulante Zusatzversicherung:

    Die Behandlungen durch Heilpraktiker werden bis zu 80 % übernommen.

    Die Erstattungs-Höchstgrenze liegt inklusive der Kosten für ausgewählte Alternativ-Behandlungen bei maximal 1.000 Euro innerhalb von zwei Jahren.

    Ambulante Zusatzversicherung:

    Versichert werden können auch die Kosten für Alternativ-Behandlungen durch Ärzte. Diese werden zu 80 % übernommen.

    Die Erstattungs-Höchstgrenze liegt inklusive der Kosten für Heilpraktiker-Behandlungen bei maximal 1.000 Euro innerhalb von zwei Jahren.

    Ambulante Zusatzversicherung:

    Die Kosten für Sehhilfen werden innerhalb von zwei Jahren bis zu 300 Euro erstattet.

    Ambulante Zusatzversicherung:

    Die nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung verbleibenden Kosten für Hörhilfen werden zu 80 % erstattet, max. 500 Euro pro Jahr.

    Ambulante Zusatzversicherung:

    Die Kosten ausgewählter Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten werden einmal innerhalb zwei Jahren zu 80 % erstattet.

    Häufige Fragen

    In der ambulanten Zusatzversicherung gibt es Wartezeiten. Die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate ab dem Versicherungsbeginn. Diese entfällt bei einem Unfall.

    Sie können Ihren behandelnden Arzt selbst wählen.

    Die ambulante Zusatzversicherung ist für alle gesetzlich Versicherten sinnvoll. Sie bietet Behandlungsalternativen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht angeboten werden.

    Downloads