Beschreibung

Die Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung hilft Ihnen für den Fall, wenn Sie als Fahrschulinhaber für längere Zeit krankheits- oder unfallbedingt arbeitsunfähig werden.

Sie springt für die monatlichen Kosten Ihrer Fahrschule ein. Zusätzlich können Sie auch den Gewinn absichern, der Ihnen durch Ihren Ausfall entgeht. Selbst die Kosten für eine Ersatzkraft können versichert werden.

    Besonderheiten

    In der Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung erhalten Fahrlehrer einen Nachlass in Höhe von 10 Prozent auf die Prämie. Mitglieder in einem Fahrlehrerverband erhalten 15 Prozent Prämiennachlass. Zusätzlich erhält jeder Fahrlehrer 10 Prozent Dauernachlass auch bei einjähriger Vertragsdauer.

    In der Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung reicht die Arbeitsunfähigkeit als Fahrlehrer aus. Es wird nicht geprüft, ob eine andere Tätigkeit möglich ist.

    Eine Umorganisation der Fahrschule wird ebenfalls nicht verlangt.

    Für den Anspruch auf eine Leistung der Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung reicht es aus, wenn eine Arbeitsunfähigkeit von 70 Prozent ärztlich nachgewiesen wird.

    Sie haben die Möglichkeit die Fixkosten abzusichern, die auch ohne Umsatztätigkeit anfallen. Hierunter fallen zum Beispiel: Leasingraten, Versicherungen, Telefon- und Mietkosten.

    Wenn Sie sich für die Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung mit Umsatzabsicherung entscheiden, sind zusätzlich die entgangenen Gewinne versichert. Optional können Sie auch die Kosten einer Ersatzkraft absichern.

    Sie haben die Wahl ob Sie die Leistung der Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung für 12 Monate oder für 24 Monate versichert haben möchten.

    Das Nettoeinkommen des Fahrschulinhabers sollte über eine Krankentage- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert sein.

    Die Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung sichert das "Einkommen" der Fahrschule. Deshalb erfolgt keine Anrechnung anderer Versicherungen, auch nicht auf Leistungen der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung.

    Sie haben die Möglichkeit eine Karenzzeit zu vereinbaren. In der Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung gibt es drei wählbare Karzenzzeiten: 21, 28 oder 42 Tage. Sie können somit selbst entscheiden, ab wann Sie die Leistung erhalten möchten.

    Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens ein Jahr. Der Vertrag verlängert sich um jeweils ein Jahr, wenn er nicht zum Ablauf rechtzeitig gekündigt wird.

    Häufige Fragen

    Weil die Berufsunfähigkeits- und die Verdienstausfallversicherung das private Nettoeinkommen des Fahrschulinhabers absichern.

    Die Kosten und der entgangene Umsatz der Fahrschule laufen aber weiter. Für dieses Risiko ist die Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung unersetzlich.

    Nein. Firmeninhaber anderer Branchen können diese Versicherung auch abschließen.

    Ja. Sie können die Existenz-Betriebsunterbrechungsversicherung nur bis zum 50. Lebensjahr abschließen.

    Ab dem 51. Lebensjahr erfolgt eine individuelle Prüfung, ob und zu welchen Konditionen ein Vertragsabschluss möglich ist.

    Die Versicherung endet mit dem vollendeten 65. Lebensjahr.

    Es kommt nicht auf die Schwere der Krankheit oder des Unfalls an. Es kommt nur darauf an, dass Sie mindestens zu 70 Prozent arbeitsunfähig sind.

    Nein. Weder Leistung aus der Berufsunfähigkeits- noch Verdienstausfallversicherung werden auf die Leistung der Existenz-Betriebsunterbrechungs-versicherung angerechnet.

    Auch Leistungen aus der Sozial- oder Unfallversicherung werden nicht angerechnet.

    Nein. Die Existenz-Betriebsunterbrechungs-versicherung ist vergleichbar mit anderen Sachversicherungen, auch hier gibt es bei Vertragsende keine Beiträge zurück.